Chronik   2014  |  2013  |  2012  |  2011  |  2010  |  2009  |  2008-2003
Dez. 2013    Ein spannendes und erfolgreiches Jahr neigt sich dem Ende zu und der erste Kurzbericht über die Leistungen im Gymnasium machen es perfekt: Josia hat tatsächlich eine 1 in Latein!

Wie gewohnt schließen wir das Jahr am 23.12. mit einer bunten und großen Weihnachtsparty ab und
sagen DANKE
- für all die guten
  Begegnungen,
- dass wir keinen
  Krankenhausaufenthalt
  hatten,
- für alle Erfolge,
- für alle Bewahrungen,
- für einen gnädigen Gott ...
Nov. 2013    In den Herbstferien wird Josia erstmalig zu einer Art Kadertraining nach Kienbaum/Berlin eingeladen. Er macht
150 Sit-ups bei seinem Sporttest und ist nach den Tagen fix und fertig. Eine gute Vorbereitung für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Goslar, bei denen er einen 2. und
3. Platz erschwimmt.
Okt. 2013    Der Schulanfang liegt hinter uns. Nachdem alle neuen Schüler/innen und auch die Eltern so aufgeregt waren, ist Josia in der Masse gar nicht aufgefallen ... Da wir überall
in den Klassen Plakate mit Informationen über ihn haben aufhängen lassen, ist das Ankommen in der Schule sehr entspannt, niemand zeigt mit dem Finger o.ä.

Auch die nächsten Wochen zeigen, wie wichtig Information manchmal ist. Ein paar Kinder kommen in der Pause und stellen Josia Fragen über seine Behinderung, ansonsten erfährt er nur Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft.

Josia ist begeistert vom Lateinunterricht und vom Lateinlehrer – eine gute Kombination!
Sept. 2013    Den krönenden Abschluss der Ferien bildet Josia´s lang ersehnter Ausflug zum Olympiaturm in München. Während wir im Restaurant einmal rundherum fahren, blicken wir sehr zufrieden auf die Sommerferien zurück und Josia drückt seine Freude über den Schulstart am 12. September aus. Na dann kann es ja losgehen!
August 2013    Wir verbringen ein paar Tage bei alten Freunden in der Schweiz und genießen das heiße Wetter, die schöne Natur und die Gemeinschaft. Vor allem Josia ist begeistert von den gemeinsamen Unternehmungen mit den zwei älteren Jungen unserer Freunde.

Danach heißt es ausspannen, Wii spielen, Freunde besuchen, Arztbesuche, neue Schiene, Massagetermine und einen tollen Ausflug nach München auf den Fernsehturm.

Josia freut sich wahnsinnig auf die neue Schule ...
Juli 2013    Zum Abschluss der vierten Klasse fährt Josia nach Eichstätt ins Schullandheim. Er ist begeistert.

Der Abschied von der Grundschule Bubenreuth am 30. Juli fällt uns allen sehr schwer. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön für die unkomplizierte, schöne Zeit! Inklusion wurde hier nicht thematisiert, sondern einfach Stück für Stück und je nach Bedarf in die Tat umgesetzt.
Juni 2013    Nach der Anmeldung im Marie-Therese-Gymnasium in Erlangen folgt jetzt ein Runder Tisch mit allen Beteiligten, um Vorbereitungen für den Schulalltag zu treffen und geforderte Anträge abzuklären. Wir sind absolut begeistert von so viel Entgegenkommen: Josia bekommt einen Schüler als Tutor, der kleinwüchsig ist und mit dem sie ihn bekannt machen. Unsere alte und unsere neue Integrationshelferin werden eingegliedert und es wird von allen Seiten an einem gelungenem Einstieg für Josia in allen Bereichen gearbeitet. Wir sind sehr glücklich darüber, dass das geklappt hat, denn Josia war nicht bereit, eine andere Schule zu wählen. (Das Gymnasium liegt bei uns um die Ecke und Josia kann dort alleine hinlaufen).
Mai 2013    Bevor wir in den diesjährigen Jahresurlaub nach Mallorca starten, stehen die Internationalen Deutschen Meisterschaften in Berlin an. Begleitet von seinen Großeltern fahren wir - Josia in einem sehr guten Trainingszustand - nach Berlin. Wir müssen einen Tag früher anreisen, da Josia noch für internationale Meisterschaften klassifiziert werden muss.

Leider wird er von seinem Behinderungsgrad S3 auf S4 hochgestuft. Das bedeutet, dass er jetzt viel weniger Punkte für dieselbe Zeit bekommt. Wir sind sehr frustriert, weil wir die Hochstufung nicht nachvollziehen können. Am ersten Wettkampftag kommt dann auch noch ein Fehlstart dazu und am Samstag wird er in seiner Gruppe (Jugend D) Vierter. Hervorragend geschwommen, aber trotzdem sehr niedergeschlagen verlassen wir Berlin und erholen uns auf Mallorca.

Für Josia ist die Hochstufung sehr schwer zu verarbeiten, da er sein Ziel, bei den Paralympics zu schwimmen, jetzt unerreichbar sieht. Wir müssen ihn echt motivieren, weiter zu schwimmen und beschließen, über diese Klassifizierung noch einmal mit der zustündigen Dame zu sprechen.
April 2013    Bevor wir mit großer Begeisterung und Dankbarkeit über die letzten Jahre Josia´s 10.(!!) Geburtstag feiern, macht er sich, wie er es nennt, selbst ein Geburtstagsgeschenk: Eine Woche vor seinem Geburtstag wird er Berlin-Brandenburgischer Meister über 50m Freistil und Rücken auf der Bahn des ehemaligen Olympischen Stützpunktes in Berlin.

Eine Wahnsinnsleistung, verbunden mit der Qualifikation und Teilnahmeerlaubnis an den Internationalen Deutschen Meisterschaften (IDM) in Berlin im Mai 2013.

Wir kommen also aus dem Feiern gar nicht mehr raus und genießen es einfach ...
März 2013    Josia besteht zusammen mit den anderen Kindern aus seiner Klasse die Fahrradprüfung. Auch hier gilt es einige Hürden zu meistern. Inklusion muss eben auch erst in diesem Bereich ankommen.
Feb. 2013    Den ganzen Februar über quält Josia eine heftige Ohrenentzündung und er kann deshalb nicht wie geplant an den Süddeutschen Meisterschaften in Dortmund teilnehmen.
Jan. 2013    Das Jahr 2013 beginnt gut. Josia hat sich vom ersten stressigen Halbjahr der vierten Klasse erholt und wir haben beschlossen, dass wir dieses Jahr nicht mit Josia Ski fahren, da es im Jahr zuvor doch etliche Probleme und Kosten gegeben hat, um ihn überhaupt mit auf die Piste zu nehmen. Trotzdem hier ein Bild vom Vorjahr, wo ihr ihn mit einem umgebauten „Rollator“ sehen könnt.

Manche Sachen werden leichter, je größer Josia wird, weil er dadurch einige Dinge selbständiger machen kann. Alles aber, was mit Heben einhergeht, hat so seinen Haken ...
Impressum