Chronik   2014  |  2013  |  2012  |  2011  |  2010  |  2009  |  2008-2003
Dez. 2008    Da Hans-Georg an Weihnachten Dienst hat, feiern wir einen Tag vorher Weihnachten mit Josia`s Freunden. Highlight ist das große Stoffpony, das er sich von ganzem Herzen gewünscht hat.

Ein Jahr geht zu Ende, auf das wir mit viel Freude zurückblicken und dankbar für die vielen wunderschönen Momente und Erlebnisse mit Josia sind.
Nov. 2008    Der lang ersehnte Laternenumzug im Kindergarten findet statt. Josia ist sehr stolz auf seine selbst gebastelte Gespenster-Laterne.

Die für Vorschulkinder angebotene Yoga-Stunde begeistert ihn derartig, dass er noch zu Hause verschiedene Yoga-Positionen ausprobiert – mit seinen etwas eingeschränkten Möglichkeiten.
Oktober 2008    Josia´s Kindergarten bekommt den FELIX-Preis verliehen. Mit einem großen Empfang und viel Prominenz wird das gefeiert.

Sein Therapeutenkreis wird in diesem Herbst um eine weitere Person vergrößert, denn er geht einige Male zu einem Kinderpsychologen in die Kinderklinik, um sich mit seiner Behinderung bzw. den unangenehmen Reaktionen auf ihn vor allem von Kindern auseinanderzusetzen.
Sept 2008    Nun ist Josia endlich ein Vorschulkind! Dadurch erscheint fast alles möglich. Er lernt, einen Purzelbaum zu machen, er hüpft in einer Art Nachstellschritt durch die Wohnung und kann seinen Namen jetzt gut selber schreiben.

Außerdem hat er beschlossen, an einem von Wiebke im Studio angebotenen Stepptanzkurse teilzunehmen. Das erfreut nicht nur ihr Herz sehr, sondern begeistert das ganze Studio.
August 2008    Josia`s erstes Kindergartenjahr geht zu Ende und eine schon lange hinausgeschobene Operation an der Harnröhre wird fällig. OP-Termin ist der 26. August. Alles verläuft planmäßig, außer dass sich Josia einen Darminfekt zuzieht und darunter sehr leidet. Viel mehr als unter der eigentlichen OP. Nicht gut erholt starten wir ins neue Schul- bzw. Kindergartenjahr.
Juli 2008    Kicken ist Josia`s Leidenschaft….

Aber mehr als alles andere liebt er es, zu reiten. Er hat gelernt, das Pferd durch die Zügel zu lenken, versucht es durch Gewichtsverlagerung anzuhalten und sitzt fest im Sattel, wenn das Pony lostrabt. Josi, das Pony, das er in der Reittherapie reitet, wird von ihm auch gebürstet, gepflegt und er versucht sogar, die Hufe auszukratzen.
Seine große Liebe.

April - Juni 08    Nach einer wilden Geburtstagsparty mit 6 Kindern aus seinem Kindergarten genießen wir als Familie einen weiteren Urlaub auf Mallorca. Das Schwimm-Ei weicht einem gelben Reifen, mit dem Josia unglaubliche Aktionen mit Hans-Georg im Wasser startet ...

Seinen Mut beweist er nicht nur im Wasser, sondern auch im Sand, in den er sich zum ersten Mal eingraben lässt.
Das kleine Elektromotorrad ist für ihn zwar nicht wirklich gut bedienbar, aber für ein Foto reicht es immer.

Frühjahr 2008    Kontrolluntersuchung der Beine. Nachkorrektur der Schiene.

Erster großer Fasching im Kindergarten als Spiderman und natürlich sein 5. Geburtstag
2007    Das Jahr 2007 wird zum absoluten bisherigen Highlight!

Es beginnt mit einem wunderbaren Urlaub auf Mallorca, bei dem Josia alleine im Pool mit einem Schwimm-Ei schwimmt. Eine neue Orthese verbessert seine Lauffertigkeiten, so dass wir am normalen Kinderturnen teilnehmen können. Gemeinsam mit Hans-Georg besucht er regelmäßig das Fitnessstudio und beeindruckt nicht nur auf dem Laufband, sondern auch an anderen Geräten und in
seiner Ausdauer bei Bauchmuskelübungen.
Er fängt an, Treppen zu steigen und
Bürgersteige mühelos zu meistern.

Dann bekommen wir endlich die Zusage, dass er ab September in einen Regelkindergarten gehen darf. Der Musikkindergarten tut ihm unheimlich gut und er holt rasend schnell seine sozialen Versäumnisse auf.

Aufgrund der ungenauen Geschlechtsbezeichnung erhält Josia im Oktober zwei weitere Namen: Tim, Alexander.

Völlig von sich und dem Schnee begeistert geht er mit Hans-Georg Ski fahren.

Nur drei Tage lang waren wir dieses Jahr
im Krankenhaus. Der absolute Rekord!
Mai 2006    Josia erhält eine leichte Orthese, einen sogenannten "Doppeldecker", an der ein künstlicher Fuß angebracht ist und somit der hohe Plateauschuh wegfällt. Sogar ein Sprunggelenk ist integriert. Josia läuft damit seitdem sehr gut und bei weitem Hosenbein kann man optisch die Orthese nicht wahrnehmen.

Weitere Operationen sind zur Zeit nicht geplant. Josia geht regelmäßig zur Krankengymnastik, zur osteopathischen Behandlung, zum therapeutischen Reiten und erhält Frühförderung von der Lebenshilfe.

Dez.-Feb. 2006    Josia versucht, laufen zu lernen bzw. erst einmal frei zu stehen.
16.11.2005    Entfernung des Fixateurs: Alles verläuft planmäßig, das Bein konnte allerdings leider nicht verlängert werden. Josia bekommt einen Gips bis über die Hüfte und wird nach zwei Wochen mit Schienen und Plateauschuh entlassen. Frei stehen und laufen ist noch
nicht möglich.
Mitte Juni 2005    Notfallmäßige OP in Erlangen, da sich die Naht seitlich am rechten Bein unter dem Fixateur entzündet hat und eitert.
01.06.2005    Nach-OP in Aschau: rechtes Bein wird nochmals gedreht, weil Josia zu klein und zu schwach für eine Rotation plus Verlängerung durch den Fixateur zu sein scheint.
23.05.2005    OP in Aschau: Das rechte Bein wird zersägt, neu zusammengesetzt und mit einem Fixateur externe (Illi) fixiert und zur Verlängerung vorbereitet.

Aug. 2004 bis   
Mai 2005   
OP-Termine für die Bein-OP, die immer wieder kurzfristig wegen plötzlich auftretendem Fieber bei Josia abgesagt werden müssen.
April 2003    Geburt am 25.04.2003 per geplantem Kaiserschnitt in der UniKlinik Erlangen.

Wie in der 26. Schwangerschaftswoche durch einen Kontrollultraschall in der Uni-Klinik Erlangen festgestellt, hat Josia keine Arme. Seine beiden Hände haben fünf Finger, allerdings ohne Gelenke. Später stellt sich heraus, dass beide Beine steif sind und keinerlei Anlage für ein Kniegelenk enthalten. Nur im linken Bein vermutet man eine Wachstumsfuge. Das rechte Bein ist in einer Yoga-Position angewinkelt und bewegt sich gar nicht.

Diagnose : Phokomelie der oberen Extremitäten, Dysmelie beider unterer Extremitäten mit Aplasie beider Kniegelenke (v.a. TAR-Syndrom)
Impressum