Chronik   2014  |  2013  |  2012  |  2011  |  2010  |  2009  |  2008-2003
Dez. 2012    So geht ein sehr gutes Jahr zu Ende mit vielen Erfolgen, schönen Momenten, aufregenden Zeiten, Schmerzen, die schon fast wieder ganz vergessen sind, tollen Zeiten mit Freunden, Spaß in der Schule, einer Vernissage, erfolgreichen Wettkämpfen, Schullandheim und vielem mehr.

Wir danken Gott für alle Bewahrung und für alle Begegnungen.

Alle Gute fürs nächste Jahr und vielen Dank für Euer Interesse und Eure Gebete!

Eure Wiebke mit Hans-Georg & Josia
Nov. 2012    Die Schulleiterin der Grundschule Bubenreuth hat mit dem Erlanger Gymnasium MTG (Marie-Therese-Gymnasium) Kontakt aufgenommen, um zu besprechen, wie es mit Josia im nächsten Herbst aussehen würde. Zum Glück sind seine Noten sensationell und die Leiterin des
MTGs hat bereits Erfahrungen mit behinderten Kindern im Schulalltag gemacht. Diese Schule wäre Josia´s Traum, da sie bei uns um die Ecke liegt und er so sehr selbstständig werden könnte. (Auch seine Lieblingsdönerbude liegt ums Eck.)
Okt. 2012    Die Schule läuft auf Hochtouren, denn dieses Jahr geht es um den Übertritt. Josia hat eine neue Lehrerin bekommen, die mit Vollgas voraus den Stoff der vierten Klasse angeht. Jetzt wird es sich zeigen, welchem Druck und Arbeitspensum Josia gewachsen ist. Auch die Arbeit mit und am Computer muss vorangetrieben werden.
29.09.2012    Ergebnisse vom Schwimmwettkampf des
3. Integrativen Schwimmfestes in Nürnberg:

Da so viele mit Josia mitgefiebert haben, wollen wir Euch hiermit gerne an den Ergebnissen und an den Wettkampf-Fotos teilhaben lassen. Josia`s Trainer, Christian Thiel, auf den Fotos zu sehen, hat ihn den ganzen Wettkampf durch begleitet. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal dafür!

Die Zeiten von Josia waren phänomenal: Er brachte es auf 49 Sekunden in der Freistil-Technik, ganze 12 Sekunden schneller als in seinen besten Trainingsläufen. Auch in Rückenlage schwamm er Trainingsbestzeit und belegte in beiden Kategorien den 1. Platz !!

Sehr zufrieden und glücklich, nachdem er auch noch ein Foto mit der diesjährigen Paralympic-Silbermedaillen-Gewinnerin (s. Foto) machen konnte, beendete er seinen ersten offiziellen Wettkampf.

Danke für Euer großes Interesse und Eure Anteilnahme!<7td>
01.09.2012    So sieht ein Gewinner aus!

Josia`s Bein hat sich fantastisch erholt, die Narbe ist kaum noch zu sehen.

Nach fünf Tagen Mallorca, bzw. fünf Tagen non stop im Wasser, ist sowohl sein Trainingszustand als auch sein Gesamtzustand wieder in Topform. Darüber sind wir alle sehr froh, denn er hat sich hohe Ziele für diesen Herbst gesetzt: Am 29. September 2012 ist er für seinen ersten Schwimmwettkampf in Nürnberg gemeldet. Nachdem er im Juli 2012 beim Vereinsschwimmen eine Goldmedaille bekommen hat und er seitdem mit einem Extratrainer trainiert, hat sich seine ganze Energie nach der OP auf dieses Ziel konzentriert.

Jetzt sind wir sehr gespannt, welche Lehrerin Josia in der vierten Klasse bekommt und starten erholt und sehr beruhigt am 13. September ins nächste Schuljahr.
08.08.2012    10:00 Uhr
Und wieder ist eine Nacht geschafft. Die Schmerzen sind noch ein Problem, aber der Verbandswechsel heute morgen hat eine schöne Narbe zum Vorschein gebracht. Wir hoffen, dass die Schmerzen weniger werden, die Fäden halten und die Wunde gut heilt.

22:00 Uhr
Wir haben uns heute nachmittag entschieden, die restliche Genesungszeit zu Hause zu verbringen. Die Schmerztherapie macht Hans-Georg in Absprache mit Josia selbst. Daheim ist es halt doch am Schönsten.
07.08.2012    09:30 Uhr
Heute morgen hat Josia weiterhin starke Schmerzen. Wir hoffen darauf, dass heute die Drainage rauskommt.

13:30 Uhr
Rechts ein Foto von der "Kette", die entfernt wurde - Hans-Georg´s Hand zum Größenvergleich nebendran.

16:30 Uhr
Die Drainage ist gezogen und die Schmerzmittel sind jetzt schon zur Hälfte auf Tropfen umgestellt.
06.08.2012    14:30 Uhr
Wir sind gerade aus dem OP gekommen: Soweit alles okay, aber Josia hat noch starke Schmerzen. Die OP war doch größer als gedacht, aber insgesamt erfolgreich. Die Entlassung ist noch diese Woche geplant.
22.04.2012    Vernissage „Nichts ist unmöglich“
Ausstellung im Rahmen der 6. Neunkirchner Kulturtage

„Malen und schreiben wird Ihr Sohn wohl nie können!“, sagte uns einer der Ärzte, der unseren Sohn, der ohne Arme und mit steifen Beinen auf die Welt kam, nach der Geburt untersuchte. Von 2005-2009 wurde er von der Frühförderung der Lebenshilfe betreut und regelmäßig zum action painting eingeladen. Dadurch fiel sein großes Farbgefühl und seine Fähigkeit zu gestalten auf. Mit umgebauten Malwerkzeugen erstellte er in den letzten 6 Jahren wunderbare Leinwandbilder, die ein Zeichen von Gottes Gnade und seinem Ausspruch sind: „Sollte mir etwas unmöglich sein?"

Veranstalter: Freie Christengemeinde LEBENSHAUS und Weitergehen e.V.
Impressum